OK

Cookies auf unserer Seite.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Bis zum Rosenmontagszug sind es noch

-9Tage
-7Stunden
-5Minuten

facebook facebook facebook facebook

Satzung

der Interessengemeinschaft Werner Karneval von 1975 e.V.

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen
„Interessengemeinschaft Werner Karneval von 1975 e.V.“.
Er ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Lünen, Zweigstelle Werne, unter der Nr. 1261 eingetragen.
Sitz des Vereins ist 59368 Werne.

§ 2 Zweck des Vereins

 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Jugendpflege, von Kunst und Kultur, insbesondere die Pflege und Förderung des karnevalistischen Brauchtums.

§ 3 Selbstlosigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfogt nicht in erster Linie eigene wirtschaftliche Zwecke.

§ 4 Mitgliedschaft

Der Verein umfasst

a) ordentliche Mitglieder über 18 Jahre
b) Jugendliche Mitglieder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
c) Ehrenmitglieder
d) juristische Personen.

Jeder Antrag auf Aufnahme in den Verein ist schriftlich an den Vorstand zu richten, der über die Aufnahme entscheidet. Mit der Aufnahme erkennt jedes Mitglied die Satzung des Vereins an.

Zu Ehrenmitgliedern können solche Personen ernannt werden, die sich besondere Verdienste um den Verein erworben haben. Die Ernennung erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Unter den gleichen Bedingungen können Vorstandsmitglieder zu Ehrenpräsidenten ernannt werden.

Die Mitgliedschaft erschlischt

1. durch Tod
2. durch Austritt, welcher dem Vorstand schriftlich mitzuteilen ist, durch Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Schluss eines Geschäftsjahres
3. wenn Beiträge und andere Zahlunsverpflichtungen für einen Zeitraum von 12 Monaten rückständig sind
4. durch Ausschluss seitens des Vorstandes

a) bei Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte